How to Commission a Book Sprint

If you wish to commission a Book Sprint follow this simple process: Choose a topic. Think about the topic in terms of a title and subtitle for your book. Consider a range of possible dates and locations. Contact adam@booksprints.net to discuss dates, how to select participants, necessary venue requirements, facilitation possibilities, budget and pre-event preparation. Like and help us promote this...

Interview with Nat Muller

Interview with Nat Muller on V2_’s Book Sprint 2012 from V2_ on Vimeo. Nat can also be seen in the foreground of the below image. This was taken while restructuring the book “New Aesthetics, New Anxieties” by using a paper print out. Like and help us promote this...

Interview with Michel van Dartel

from http://www.v2.nl/archive/articles/interview-with-michel-van-dartel-on-the-new-aesthetic by Joris van Ballegooijen, June 20, 2012 Michel van Dartel is curator and project manager at V2_, he also researched knowledge representation in robot models of cognition and holds a PhD in Artificial Intelligence and an MSc in Cognitive Psychology. This week he participates in the booksprint Fiddling While Rome Burns. JvB: Can you say something about the text you are writing for the book? MvD: In my chapter I will go back to the root of the New Aesthetic, theTumblr-site of James Bridle, and his blog. I wonder if the observations that people post there belong in the same ‘bucket’ as the artworks that are referred to. Basically the New Aesthetics-Tumblr is a collection of ‘stuff’ which shows how online digital culture has burst out into the physical realm. It is a very varied mix of stuff. There are things that people have stumbled upon in their environment, like advertisements that have glitches, or pixelated-images, examples of military camouflage that looks like pixels. But there are also some artworks that intentionally make a point about the difference between online artifacts and behaviors, and physical artifacts and behavior, and how these sometimes seem to clash, or have a problematic relation. I think that the artworks that make such a point, that are a statement about the relation between the virtual and the physical realm, are very different from the others things that have accidentally happened or that people have just stumbled upon, and which are referred to on the New Aesthetics Tumblr. But I am still in the phase of structuring the chapter, so I can’t put down my exact argument...

Update zum Thema #booksprints

from http://1geheimprojekt.wordpress.com/2012/06/13/update-zum-thema-booksprints/ Adam Hyde hat den Artikel von Esther Debus-Gregor zu #booksprint auf unserem Blog hier irgendwie mitbekommen… und gleich seine Unterstützung angeboten. Esther hat dann mit Adam unverzüglich ein Skype-Meeting vereinbart. Das hatten wir heute Abend. Adam Hyde hat nach eigenen Angaben ca. 40 Sprints in sehr unterschiedlicher Form durchgeführt. Unter anderem im Rahmen der transmediale, mit dem Coworking-Space Berlinund Mozilla. Er arbeitet seit 4 Jahren daran, seine Methode zu verfeinern und ist sehr interessiert, sie weiter zu entwickeln sowie in einen Erfahrungsaustausch mit Leuten zu gehen, die diese Methode erproben. Daher hier einge Gedanken aus unserem Meeting: Remote Participation: es ist gut, eine Booksprint-Veranstaltung offen zu halten und via Netz transparent zu kommunizieren. Die Erfahrung zeigt aber, daß Teilnehmer, die nicht an der Präsenzveranstaltung teilnehmen können, ihre vorherige Zusage zur Remote-Teilnahme oft nicht einhalten sich nicht wirklich als Teil des Entstehungsprozesses des “Buches”/Endproduktes empfinden Collaboration: Zu einem Booksprint sollten Leute eingeladen werden, die wirklich kollaborativ arbeiten wollen. Diese müssen bereit sein, ihre “Persönlichkeit” an der Tür abzugeben – was heißen soll: sie müssen bereit sein, nicht in eine Challenge, also einen Wettbewerb zu treten, sondern sich den Regeln des Sprints unterzuordnen. Er nannte es:Leave your authority at the door! Publishing Software: Adam hat Booktype vorgeschlagen, das scheinbar verschiedene Optionen bedient, die im Zuge von Layout und Veröffentlichung zur Diskussion stehen. Esther will sich mit der Plattform beschäftigen und später berichten. Moderating: Laut Adams Erfahrung braucht es mindestens eineN ModeratorIn, der/die einen Produktionsprozess leiten und befördern kann. Ergänzend könnte ein “Socializer” sinnvoll sein, der sich abseits vom Produktionsprozess um emotionale Bedürfnisse und das “Commitment” der Teilnehmer kümmert. Bei unserem Projekt ist parallel thematisch orientierte Kleingruppenarbeit denkbar –...

Booksprint! Oder: mal anders veröffentlichen…

from http://1geheimprojekt.wordpress.com/2012/06/10/booksprint-oder-mal-anders-veroffentlichen/ Sprung ins freie Veröffentlichen Schon angekündigt, und hier ist er nun: ein toller Artikel von Dr. Esther Debus-Gregor. Sie arbeitet als freie Redakteurin und Lektorin mit dem Schwerpunkt Sprachen, Lerninhalte, Wissensmanagement. Daneben berät und unterstützt sie Verlage und Unternehmen beim intelligenten Strukturieren von Dokumenten sowie beim Einsatz und der Pflege von Wikis. twitter.com/edyssee Was ist ein Booksprint? Ein Booksprint ist eine Methode zum gemeinschaftlichen Verfassen von Handbüchern, entwickelt von Tomas Krag und Adam Hyde. Der Begriff erinnert an die Programmiersprints in der agilen Softwareentwicklung. Im Kern handelt es sich um eine Art Barcamp, wobei die Teilnehmer allerdings keine Vorträge oder Workshops halten, sondern einen Fachartikel aus ihrem Spezialgebiet schreiben. Dabei gilt es, Bücher im Schnellverfahren zu erstellen – innerhalb einer Woche vom Konzept übers Schreiben bis zur Auslieferung. Wie läuft ein Booksprint ab? Eine Gruppe von 5-10 Experten setzt sich in einem Raum zusammen und verfasst gemeinsam ein Buch – online, innerhalb von 2-5 Tagen mithilfe einer Web-Plattform. Die Bücher, die auf diese Weise entstehen, haben qualitativ hochwertige Inhalte und sind sofort am Ende des Sprints in gedruckter Form (Print-on-Demand) und in verschiedenen E-Book-Formaten verfügbar. In der radikalsten Form gibt es keinerlei herstellerischen oder redaktionellen Vorlauf. Außer einer Idee, dem groben Thema oder einem schlagkräftigen Titel ist vorab wenig bekannt. Die Teilnehmer selber sind einander vielleicht noch nie begegnet. Ähnlich wie bei einem Barcamp können so die Teilnehmer vor Ort mithilfe eines Whiteboards und Haftnotizen beschließen, was gemacht werden soll: Umfang, Gliederung und Schwerpunkte des Buchs. Das Ganze ist ein moderierter Prozess, bei dem es entscheidend auf das Geschick des Moderators / Community Managers ankommt, den Abstimmungsprozess und die Einhaltung des Zeitplans im...

José Luis de Vicente interview

from http://www.v2.nl/archive/articles/interview-with-jose-luis-de-vicente José Luis de Vicente is a journalist and curator specialized in digital culture, art and technology. He works at the edges of New Media Arts, Digital Creativity, and Innovation in Design and Culture. This week he is one of the participants in the book sprint at V2_, which will deliver a book dealing with the New Aesthetics on Thursday. The process can be followed at the booki-site. Actually this is Vicente’s second book sprint, as he tell us in a short interview on monday afternoon. By Arie Altena Could you tell us something about the process in this book sprint? Speaking about the process is a bit complicated right now. To use a metaphor, it is now still at a stage where they’ve give you the rough ingredients, there are four people that you have hardly met, and together you have to cook a real dish. We are still standing around the kitchen table with the ingredients and saying things like “well, this could taste good with this, but this with this is not going to work”. We are not even tasting yet. Each of us is in a tiny corner of the kitchen looking at the ingredients, knowing we have to cook something before thursday, because then the guests are coming. It is hard to be specific about what we are doing now, and what will come out of it. What do you see as the subject for the book? We have one story going, which is about the notion of the New Aesthetic, which has attracted quite a bit of attention in the past three months. Obviously we...